Thermoanwendungen

Die Thermomethode teilt sich in die Wärme- und Kälteanwendungen. Sie kann eine begleitende oder aber auch vorbereitende Maßnahme für andere physikalische Methoden sein. Sie ist tiefenwirksam und durchblutungsfördernd.

Wärme kann dem Tier durch z.B. Rotlicht oder eine Heiße Rolle zugeführt werden. Für kurzzeitige Kältereize kann man sehr gut Eislollis anwenden, bei längeren Einsätzen findet z.B. ein Quarkwickel Verwendung.

error: Content is protected !!